Gemeindevertretung 11.05.2020

Nach langer COVID-19 Zwangspause war es endlich wieder möglich, weitreichende Entscheidungen für die Gemeinde zu treffen.

Ein großes Thema war die Entscheidung, das Baulandsicherungsmodell „Unternberg“ voran zu bringen. Die ÖVP-Mattsee hat sich dafür ausgesprochen, dass die sieben Mattseer Grundstückswerber, denen bereits ein Grundstück zugesprochen wurde, zu unterstützen, damit ein ehestmöglicher Baubeginn möglich gemacht wird.

Wie von den Medien bereits berichtet, hat sich die Gemeindevertretung mehrheitlich für die Beteiligung der Gemeinde Mattsee am Projekt „Schwimmbad Salzburger Seenland“ ausgesprochen. Die ÖVP-Mattsee hat für dieses Projekt gestimmt, da es für eine Seengemeinde wie Mattsee sehr wichtig ist, dass unsere Kinder die Möglichkeit erhalten schwimmen zu lernen, ohne dafür stundenlang durch das Land fahren zu müssen. Immer mehr Kinder können nicht schwimmen und sind daher der Gefahr ausgesetzt, zu ertrinken. Durch eine Beteiligung ist die Benützbarkeit der Bahnen für unsere Kinder für Schwimmkurse und Gemeindebürger gesichert. Die Finanzierbarkeit ist unter den jetzigen Voraussetzungen (Gemeinschaftsprojekt der 10 Regionalverbandgemeinden und der Möglichkein an einer Beteiligung von Nachbargemeinden) trotz COVID-19 Krise gegeben und bei einem Ausstieg einzelner Gemeinden neu zu beurteilen.