Raumordnungsausschusssitzung vom 16.11.2020

Wie bereits in der letzten Sitzung, waren auch dieses mal die „Vergaberichtlinien für Baugrundstücke und Wohnungen in Mattsee“ ein viel diskutiertes Thema. War der Ausschuss bei den Baugrundstücken schnell einer Meinung, so gingen die Ansichten bei Eigentumswohnungen auseinander. Uneinigkeit gab es im Speziellen die Zeit betreffend, in der man eine Eigentumswohnung weder vermieten noch veräußern darf. Um Spekulationen zu vermeiden, konnte die ÖVP-Fraktion die Zeit von 13 Jahren schlussendlich durchsetzen.

In Zeiten wie diesen ist es für die ÖVP-Fraktion sehr wichtig, dass den in Mattsee beschäftigten Bürgern ein kleiner Vorteil bei der Vergabe zukommt. Auch wenn die Fraktionen von SPÖ und Grünen einen Arbeitsplatz in der Gemeinde nicht als wichtig genug erachten, hat sich der Ausschuss dazu entschlossen, dies in den Vergaberichtlinien, wenn auch in abgeschwächter Form, zu belassen.

Eine Lösung ist bei der Suche einer Wasserrettungseinsatzzentrale nun in greifbarer Nähe. Durch die geschickten Verhandlungen unseres VzBgm Stefan Handlechner, konnte mit der Firma Bauzone eine Einigung in Aussicht gestellt werden. So wird diese, im Gegenzug für die Umwidmung von 1300m² Grünfläche in Baufläche im Bereich „alter Schöchlwerft“, eine gut 150m² große Einsatzzentrale mit den dazu gehörigen Parkplätzen für Einsatzfahrzeuge und Einsatzkräfte errichten. Auch ein Bootsanlegeplatz am nahe gelegenen Steg wird vorgesehen. Nach Vertragsabschluss werden wir berichten.