Umweltausschuss 3.6.2020

In der ersten Umweltausschusssitzung 2020 war die Stimmung gut und sehr konstruktiv und produktiv. Der späte Termin war der Corona-Problematik geschuldet. Es folgt ein kurzer Überblick über die behandelten Themen.

Nach Erläuterungen durch einen Sachverständigen und reger Diskussion bezüglich möglicher Begleitmaßnahmen in 30 km/h-Zonen, konnten wir uns für 2 Straßen auf Markierungen für Mehrzweckstreifen einigen. Um die Situation in anderen Straßen besser beurteilen zu können, wird noch eine Vor-Ort-Begehung angestrebt.
Um die Verkehrssituation vor der Volksschule zu verbessern, wird eine „Kiss-and-Go“-Stelle bei der Nahwärme an der Köstendorfer Landesstraße angedacht.

Die Carsharing-Umfrage via Gemeindezeitung im Herbst hat ergeben, dass derzeit ein zu geringer Bedarf dafür vorhanden ist. Das Thema wird zur Zeit ruhend gelegt, aber weiter beobachtet.

Unser Vorschlag zur Förderung der „myRegio-Jahreskarten“ durch die Gemeinde wurde lebhaft diskutiert. Es wurden weitere Ideen eingebracht, wie der Anreiz, auf den öffentlichen Verkehr umzusteigen, gesteigert werden kann. Zu diesem Thema wird nächstes Mal „weiterverhandelt“.

Aufgrund von Corona konnten die geplanten Klimaschutzaktionen „Müllsammeln“ und „Klimameilen sammeln“ leider nicht durchgeführt werden.

Es wird versucht eine Infoveranstaltung zu 5G-pro-contra zu organisieren.

Eine neuerliche Diskussion zum Silvesternacht-Feuerwerk war sehr kontrovers. Schlussendlich hat sich eine knappe Mehrheit dafür ausgesprochen den Bürgermeister zu bitten dieses Jahr keine Ausnahme für das Abschießen von Feuerwerken zu erteilen.